Tipps zum Baden Ihres Hundes

Ihren Hund zu baden, muss keine stressige Arbeit sein. Die folgenden Tipps werden Ihnen helfen, Ihren Hund an das Baden zu gewöhnen. Wir bieten auch schrittweise Instruktionen an, wie man einen Hund badet.

Wie oft man einen Hund badet

Wie oft Sie werden baden müssen, hängt Ihr Hund von mehreren Faktoren wie seine Rasse, Typ der Haut ab, und in welchen Unfug er gewesen ist. Ein Hund schloss in Wassersportarten ein, oder das gräbt sich gern im Hof ein wird regelmäßig gebadet werden müssen, während eine kurz-haarige Couchpotato seit ein paar Monaten zwischen Bädern gehen kann.

Sie sollten nicht zu bereit ein Hund-Bad mehr haben als einmal monatlich und wahrscheinlicher alle zwei oder drei Monate. Das Baden Ihres Hunds mehr als konnte einmal monatlich seine Haut und Haut beschädigen, ihre natürlichen Öle entfernend. Die beste Richtlinie soll den Atemzug-Test verwenden. Wenn der hundeartige Duft zu stark ist, ist es Hund-Badezeit. Befragen Sie Ihren Tierarzt für spezifische Richtlinien, wenn notwendig.

Das Einführen der Badewanne

Bevor Sie Ihrem Hund ein Bad geben müssen, sollten Sie den badenden Prozess in einigen einführen überschreitet die Spanne einer Woche oder so. Das kann die Angst Ihres Hunds erleichtern und Hund-Bäder angenehmer für Sie beide machen.

Schritt 1: In der Wanne ohne Wasser

Bringen Sie Ihren Hund in der Wanne einmal oder zweimal ein Tag. Geben Sie ihm ein Vergnügen und viel Lob, während er dort ist. Machen Sie über ihn nicht viel Aufhebens, wenn er klettert, treten zurück, da Sie machen wollen in der Wanne der lustige Teil zu sein. Vergrößern Sie langsam die Zeit Ihr Hund bleibt im Bad, um das Vergnügen zu bekommen.

Schritt 2: In der Wanne mit einem Zoll oder zwei an Wasser

Sobald Ihr Hund sogleich im Bad kommt, fügen Sie etwas lauwarmes Wasser hinzu, bevor er darin klettert. Verstärken Sie mit einem Vergnügen und loben Sie wie zuvor und vergrößern Sie langsam die Zeit er muss bleiben, bevor er belohnt wird.

Schritt 3: In der Wanne mit laufendem Wasser

Wenn Schritt 2 glatt geht, versuchen Sie, das Wasser und nass Ihr Hund mit dem Dusche-Kopf zu führen, oder gießen Sie etwas Wasser über ihn von einem Plastikkrug. Sie sollten zu Hund-Bädern ohne Schlägereien sofort bereit sein.

Wenn Sie noch Schwierigkeiten haben oder Ihr Hund jetzt stinkt und Sie Zeit nicht haben, um den Kahn richtig einzuführen, könnten Sie an ein Booster-Hunde-Bad denken. Ein Booster-Bad ist eine Badewanne für Hunde.

Tipps für sichere, leichte Hund-Bäder

Der folgende ist einige Ideen und Rat, den Sie beachten sollten, indem Sie Ihrem Hund ein Bad geben.

Stellen Sie eine Gummimatte in die Badewanne

Hunde haben die beste Traktion in Kähnen besonders mit seifigen Tatzen nicht. Verwenden Sie eine Badematte, um Ihren Hund davon abzuhalten, zu gleiten und verletzt zu werden, wenn er in und aus dem Kahn klettert.

Denken Sie daran, eine Leine und Halsband zu verwenden

Diese Werkzeuge sind besonders nützlich, wenn Ihr Hund ein Flucht-Künstler ist oder gerade Bäder nicht mag. Verwenden Sie Leder nicht, das strecken und mit dem unveränderlichen Wasserkontakt formen kann.

Denken Sie daran, Handtücher spezifisch für Ihre Haustiere zu verwenden

Es gibt spezielle Lieblingshandtücher, die eine unglaubliche Menge von Wasser absorbieren können. Diese können helfen, den Hund-Badeprozess zu beschleunigen.