Überlegen Sie sich einen älteren Hund zu retten

Sicher, Welpen sind süß und knuddelig, aber einen älteren Hund zu adoptieren kann eine Alternative dazu sein, einen Welpen zu kaufen. Denken Sie über die folgenden Vorteile nach, einem älteren Hund eine zweite Chance zu geben:

Komfort

Einen Welpen großzuziehen erfordert viel Arbeit, inklusive Stubenreinmachen und Gehorsamkeitstraining. Sie finden leicht einen älteren Hund, der stubenrein ist und die häufigsten Kommandos kennt. Ein guter älterer Hund kann unabhängiger sein und benötigt weniger Aufsicht, was dazu man führt, dass man sich mehr auf den Spaß, den man mit einem Hund haben kann, konzentrieren kann, als auf die Arbeit des Hundetrainings.

Was man sieht, bekommt man auch

Wenn Sie sich nicht die Zeit nehmen alles über die verschiedenen Hunderassen zu lernen, bevor Sie einen Hund adoptieren, kann Ihr süßer Welpe in eine haarende und sabbernde Fressmaschine mutieren. Wenn Sie einen älteren Hund aufnehmen, bekommen Sie, was Sie sehen. Das Aussehen, das Temperament, und der Energielevel des Hundes stehen fest, daher gibt es selten Überraschungen.

Kein Welpenkram

Welpen sind vielleicht süß, aber sich um einen zu kümmern, kann fast so sein wie ein Kind großzuziehen. Sie schlafen nichts nicht, sie kauen auf allem herum, und Sie werden beim Stubenreinmachen ein oder zwei Hundehaufen finden. Einen älteren Hund zu adoptieren kann Sie aus den Problemen des Heranwachsens und in eine Beziehung mit Ihrem neuen Begleiter führen.

Weniger Ausgaben

Wenn Sie sich die Zeit nehmen, einen Qualitätshund mit guter Vorgeschichte zu wählen, er sollte die Standardimpfungen bekommen haben und Sie müssen sich nicht über die Veterinärkosten die bei einem Welpen anfallen Gedanken machen. Dies erspart Ihnen Geld und Zeit.

Ältere Hunde KÖNNEN neue Tricks lernen

Man kann jeden Hund trainieren. Ein älterer Hund kann die Geduld und die Aufmerksamkeitsspanne haben, etwas zu lernen. Und Sie müssen bei einem älteren Hund nicht warten, bis er ausgewachsen ist, um ihn zum Laufen oder Wandern mitzunehmen.

Auch bei einem älteren Hund müssen Sie Ihre Hausaufgaben machen, um den richtigen Hund zu finden. Sobald Sie einen Hund gefunden haben, der vielversprechend aussieht, holen Sie so viele Informationen über den Hund ein wie nur möglich. Was für eine Krankengeschichte hat er? Wie war sein Vorheriges zu Hause? Alle schlechten Angewohnheiten, die ein Hund hat, kann man abtrainieren, aber sind Sie gewillt diese Arbeit auf sich zu nehmen?

Wenn Sie einen Familienhund wählen, stellen Sie sicher, dass der Hund zu jedem passt. Während ein schüchterner Hund vielleicht süß und knuddelig wirkt, könnte er von allem erschreckt werden, was die Interaktion schwierig machen würde. Andererseits könnte ein dominanter Hund wohl nicht gut für kleine Kinder sein. Spielen Sie etwas mit dem Hund um seine Persönlichkeit kennen zu lernen. Hat er eine gute Aufmerksamkeitsspanne, gute Augen und ein sanftes Verhalten? Stellen Sie dem Hund alle Familienmitglieder vor, bevor Sie den Hund adoptieren. Kommt er mit allen klar? Hat jeder eine Verbindung zu ihm?

Wenn ein erstes Vorstellen gut läuft, lassen Sie den Hund von einem Tierarzt untersuchen. Tun Sie auch dies, bevor Sie den Hund adoptieren. Während es eine noble Sache ist, einen älteren Hund aufzunehmen und alle Hunde ein liebendes zu Hause verdienen, brauchen manche etwas mehr Pflege und Aufmerksamkeit als Sie geben können.

Mit etwas Aufwand kann es eine lohnenswerte Erfahrung sein, einen älteren Hund aufzunehmen, und eine wundervolle Alternative zur Adoption eines Welpen.